Microsoft hat 60 000 Patente in den offenen Zugang zu Linux helfen

Heute Microsoft hat angekündigt, dass Sie schlossen sich dem Open Invention Network (OIN), Patent-Gruppe, entworfen für den Schutz von Linux Klagen. In der Tat, es macht die Bibliothek der Gesellschaft, bestehend aus mehr als 60 000 Patente, offen und zugänglich für die Mitglieder des OIN.

OIN Dienste, die lizenzierte Plattform für Linux 2400 Unternehmen – vom einzelnen Entwickler bis zu Großunternehmen wie Google und IBM, und alle Mitglieder dieser Gruppe den Zugriff auf Patente, deren Inhaber OIN, und zum Cross-Lizenzen zwischen den Partnern OIN, ohne irgendwelche Zahlungen.

Der Beitritt des größten Entwickler – ein großer Schritt nach vorn für beide Seiten, da OIN hat Tausende neue Patente von Unternehmen und Microsoft half der Community von open-source, die es vermied in der Vergangenheit.

«Wir sind zum Schutz der Open-Source-Projekte von Gerichtsverfahren wegen der Patente, also schlossen wir uns dem OIN», erklärte Scott Guthrie, Executive Vice President von Microsoft.

Auch gibt es Ausnahmen von der Tatsache, dass Microsoft hat in der Open-access – dies gilt insbesondere für das Windows-Betriebssystem und einigen Anwendungen.

Die Tatsache, dass Microsoft änderte seine Politik gegenüber open-source ist eine gute Nachricht für die gesamte Entwickler-Community.

Lee Bryan

Lee Bryan

My name is Lee Bryan, and I took up programming in seventh grade on my own. At first, I used one or two books as references. Later, the books piled up. I studied computer engineering at Technical University of Berlin. There, I earned my degree. I gained many years of experience as a software developer in Berlin’s startup scene. During this time, I constantly read international reference books to keep up with the latest news and trends.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.