Kapitel Roskomnadzor persönlich benötigen Pawel Durow Telegram registrieren in der Registry

Leiter von Roskomnadzor Alexander Jaroff persönlich Fragen Sie den Ersteller der Messenger Telegram mit der Forderung Messenger registrieren im Register der Organisatoren der Verbreitung von Informationen (ORI). Er hat darüber zur Ausgabe «Interfax».


Kapitel Roskomnadzor persönlich benötigen Pawel Durow Telegram registrieren in der Registry

Laut Jaroff, Beckham bisher nicht zur Verfügung gestellt Роскомнадзору notwendigen Informationen zu Telegram, so der Leiter der Abteilung beschlossen, sich mit dem Schöpfer des Messengers.

«Im Laufe der Woche Plane ich persönlich an ihn zu wenden», sagte Jaroff. Es ist nicht geklärt, was die Folgen für den Messenger und seine Nutzer, wenn Sie sich mit Durow ihm nicht gelingen.


Im Mai berichteten die Medien, dass Administratoren Telegram-Kanäle wandte sich mit der bitte an den Schöpfer des Messengers Paulus Дурову nicht sperren verhindern, dass Telegram in Russland.

Nach Angaben der angeredeten, Roskomnadzor schickte das Telegramm eine Anfrage über die Bereitstellung von Informationen über die Eintragung des Messengers in das Register der Organisatoren der Verbreitung von Informationen. Die Verwaltung Telegram nicht auf eine Anfrage geantwortet. Gemäß der Gesetzgebung, im Falle des Scheiterns der entsprechenden Informationen Messenger gesperrt werden auf dem Territorium Russlands.

Kapitel Roskomnadzor persönlich benötigen Pawel Durow Telegram registrieren in der Registry

16. Mai 2017 auf der Website Change.org hat eine Petition mit der Forderung, die Sperre zu verhindern Telegram auf dem Territorium Russlands. Wenn wir aufgeben, um Daten für die Eintragung in das Register, die Behörde erhält das Recht, den Dienst sperren, hieß es in der Petition.

Im Telegram, kommentierte eine mögliche Sperrung, sagte: «Keine Regierung oder Geheimdienst in der Welt haben nicht alle Bits von Informationen von uns. So wird es immer sein».

Das könnte auch interessant sein...





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.